Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
     +++  Der neue "berliner ruf" ist online.  +++     
     +++  KAB – Tritt ein! Werde Mitglied!  +++     

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, Diözesanverband im Erzbistum Berlin

Vorschaubild

Sekretariat

Tölzer Str. 25
14199 Berlin

Telefon (030) 75705026
Telefax (030) 75705028

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.kab-berlin.net

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Do.

Gestern wie heute stehen für uns die Menschen im Mittelpunkt.

Nach der Wiedervereinigung wurden von der KAB-Berlin in Berlin und Brandenburg Bürgerbüros eingerichtet, um die ehemaligen DDR-Bürger mit ihren Rechten und Pflichten vertraut zu machen. Die Erwachsenenbildung ist ein Hauptanliegen der KAB und wird durch Vorträge in den Vereinen, Seminare oder Einkehrtage realisiert. Die Themenbereiche spannen einen weiten Bogen über Wirtschafts-, Gesellschafts-, Arbeitsmarkt- und Familienpolitik zum Arbeits- und Sozialrecht. Neben der Erwachsenenbildung bieten wir speziell Seminare zur Schulung von Betriebsräten an.

Die KAB ist die einzige katholische Arbeitnehmerorganisation, die ihre Mitglieder vor den Arbeits- und Sozialgerichten vertreten darf und über entsprechende Kompetenzen verfügt. Für diesen Bereich wurde eigens der Berufsverband der KAB im Erzbistum Berlin gegründet, dem jedes KAB-Mitglied automatisch angehört und diesen bei entsprechenden Fragen und Problemen kostenlos in Anspruch nehmen kann.

Der KAB Diözesanverband im Erzbistum Berlin besteht aus 10 Vereinen, die in Pfarrgemeinden zu Hause sind, und einem Zentralverein. Unser Diözesanverband ist Mitglied der KAB Deutschlands e.V., in dem deutschlandweit in allen Bistümern ca. 85.000 Mitglieder vereint sind. Somit ist er nach den Gewerkschaften die stärkste Arbeitnehmerorganisation in Deutschland.


Aktuelle Meldungen

Der neue "berliner ruf" ist online.

(23.05.2020)

Die Ausgabe 66/II Juni 2020 steht unter "Aktuelles - berliner ruf aktuell" und "Downloads".

Der Druck wird voraussichtlich ab 28.05.2020 verschickt.

 

F.B.

[berliner ruf 66/II Juni 2020]

Foto zur Meldung: Der neue "berliner ruf" ist online.
Foto: berliner ruf 66/II Juni 2020

Pressemitteilung der KAB Olpe/Siegen zum Tod von Norbert Blüm

(07.05.2020)

KAB Olpe-Siegen: Trauer um Norbert Blüm

Vor zwei Jahren Schirmherr der Franz-Hitze-Theater-Revue

Olpe / Siegen. Die KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung) Olpe-Siegen trauert um den am 23. April 2020 in Bonn verstorbenen Norbert Blüm. Noch in lebendiger Erinnerung ist sein letzter Besuch bei der KAB in Olpe am 16. März 2018, dem 167. Geburtstag von Franz Hitze. Hier war Blüm Schirmherr der Theater-Revue, die in der Stadthalle in Olpe bei vollem Haus aufgeführt wurde und lebendig an Leben und Wirken von Franz Hitze erinnerte.

„Wie Hitze war Norbert Blüm ein Streiter für soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde!“ so Erwin Vitt, der ehemalige Sprecher des sozialpolitischen und kirchlichen Arbeitskreises der KAB „Kreuztaler Kreis“ und ehem. Mitglied im Bundesvorstand der IGM in Frankfurt.

„Blüm stand zu seiner Kirche und lebte seinen Glauben. Ohne seine eigene Geschichte in Kirche und Arbeitswelt ist sein Wirken in der Politik nicht zu verstehen. So wurde er geprägt durch seine Zeit als Messdiener und St. Georgs-Pfadfinder, er war Werkzeugmacher und IGM-Mitglied, arbeitete mit in der CDA und der CDU und der KAB. Hier und in der eigenen Familie fand er die Werte, die er lebte und engagiert und kämpferisch in die Gesellschaft und Politik einbrachte“, so KAB-Bezirkspräses Reinhard Lenz, der ihn gerne und herzlich in Olpe willkommen hieß.

„Franz Hitze war zu seiner Zeit der erste Professor für katholische Soziallehre. Norbert Blüm war in dieser zutiefst beheimatet und wirkte von hier aus in die Welt hinein. Er hat sein politisches Mandat genutzt, um den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, besonders den Schwächsten, eine Stimme zu geben. Seine Politik stand ganz im Zeichen der Menschenliebe und der katholischen Soziallehre“, so Hildegard Schlüter, die KAB-Bezirksvorsitzende.

Ulrich Remmel, Mitglied im Bezirksvorstand und in der KAB St. Michael in Siegen, erinnert an die klare Botschaft von Norbert Blüm: „Die Wirtschaft muss dem Menschen dienen! - Das war seine unverrückbare Überzeugung, die er immer wieder aufs Neue in konkrete Politik gegossen hat. Dieses Leitmotiv prägt christlich-soziales Handeln. Blüm war ein Bollwerk, wenn es darum ging, den Kern des Sozialstaates und die Tarifautonomie zu verteidigen. Blüm machte die umlagefinanzierte Gesetzliche Rentenversicherung zukunftssicher. Mitte der Neunziger schuf Blüm die Gesetzliche Pflegeversicherung – um die Leute zu verpflichten, Vorsorge für die Zeit zu treffen, in der sie sich nicht mehr um sich selbst kümmern können.“

Die KAB erinnert auch an andere Verdienste des jüngst Verstorbenen: Mit dem Entsendegesetz verhinderte er Dumping-Löhne. Menschenrechte und Menschenwürde waren stets seine Anliegen. Im Sommer 1987 besuchte Blüm den chilenischen Diktator Pinochet und setzte sich erfolgreich für die Freilassung von 14 politischen Gefangenen ein, die bereits zum Tode verurteilt waren. Jahre später reiste Blüm mit seiner Frau nach Chile. In der Markthalle von Santiago de Chile kam ein Mann auf ihn zu und fragte: "Sind Sie Norbert Blüm?" Blüm sagte Ja, worauf der Mann ihm um den Hals fiel und Weinkrämpfe bekam. Der Mann war einer von den 14, die Blüm einst vor Pinochet gerettet hatte.

„Der Mensch steht im Mittelpunkt“ – Menschenwürde und Menschlichkeit leiteten sein politisches Handeln. So bekämpfte Norbert Blüm ausbeuterische Kinderarbeit, engagierte sich für geflohene Menschen u. v. a.

„Unser KAB-Gebet beginnt mit den Worten ‚Herr Jesus Christus, wir opfern dir unseren Tag, unsere Arbeit, unsere Kämpfe, unsere Freuden und Leiden.‘ Das hat Norbert Blüm beherzigt, verinnerlicht und gelebt!“ Davon ist Hubert Kahmann, der Geschäftsführer des KCW (Ketteler-Cardijn-Werk), des Sozialwerks der KAB Olpe-Siegen, und Mitglied im Bezirksvorstand, zutiefst überzeugt.

Die KAB im Bezirk Olpe-Siegen wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren:

R. I. P.

 

Foto zur Meldung: Pressemitteilung der KAB Olpe/Siegen zum Tod von Norbert  Blüm
Foto: Beim Empfang in Olpe überreicht Wilhelm ten Haaf, der Autor und Regisseur der Theater-Revue über Leben und Wirken von Franz Hitze unter dem Titel „Beginnen wir einmal praktisch“, dem Schirmherrn und Ehrengast Dr. Norbert Blüm das Dreh- und Textbuch und eine weiteres Werk aus seiner Feder: „Am Sonntag habe ich Zeit für dich!“ In der Mitte Pfr. Reinhard Lenz, damals Freudenberg, KAB-Bezirkspräses, der von der Menschlichkeit, der Menschenfreundlichkeit sowie dem Engagement und der Kompetenz des Gastes begeistert und ein aufmerksamer Zuhörer war.

KAB – Tritt ein! Werde Mitglied!

KAB! Tritt ein für Dich.

 

Unter diesem Motto startete die KAB im März 2020 eine bundesweite Mitgliederwerbekampagne. Ein Schwerpunkt spielen dabei christliche Werte in der Arbeitswelt.

Die KAB Deutschlands ist auch in Social Medien präsent.

(s.  a. Links)

 

Da zur Zeit die geplanten Multiplikatorentreffen nicht stattfinden können, werden diese als 

Webinar "Soziale Medien in der Mitgliederwerbung"

durchgeführt. Der Start in dieser neuen Form fand mit einer Videokonferenz am 27. April 2020 statt. Die Fortsetzung erfolgte am 9. Mai 2020.

[KAB Deutschlands]

[KAB bei Facebook]

[KAB bei Twitter]

[KAB bei YouTobe]

Foto zur Meldung: KAB – Tritt ein! Werde Mitglied!
Foto: Mitgliederwerbung


Veranstaltungen

08.06.​2020
19:30 Uhr
 
11.06.​2020
Zentrale Fronleichnamsfeier
ist vom Erzbistum abgesagt worden! [mehr]
 
28.06.​2020 bis
04.07.​2020
Deutschlandpolitisches Seminar
Anmeldung direkt im Bildungshaus: Tel 02364 105-0 Fax 02364 105-100 ... [mehr]
 
21.07.​2020
19:00 Uhr
 
10.08.​2020
19:30 Uhr
 
23.08.​2020
 
08.09.​2020
19:00 Uhr
 
19.09.​2020 bis
20.09.​2020
 
28.09.​2020
19:00 Uhr
 
05.10.​2020 bis
09.10.​2020
Deutschlandpolitisches Seminar - 30 Jahre deutsche Einheit
Anmeldung direkt im Heinrich Lübke Haus Zur Hude 959519 Möhnesee Online: ... [mehr]
 
16.10.​2020 bis
18.10.​2020
18:00 Uhr
Besinnungswochenende
Geistliche Leitung: Pfarrer Clemens-August Holtermann Thema: "Gottesbilder - unsere ... [mehr]
 
27.10.​2020
19:00 Uhr
 
14.11.​2020 bis
15.11.​2020
 
 

Fotoalben